Bernd Härpfer - Komposition und Audiovisuelle Kunst
English

Birdsong


Birdsong I
Elektronische Musik (8 Kanäle)
2002
45 Min.
 
Ensemble I (Teil 2)
Interlude (Teil 5)
Ensemble VI (Teil 8)
     

Birdsong II
Elektronische Musik (Stereo)
2005
52 Min.
 
Carduelinae (Teil 2)
Scolopacidae (Teil 7)
Podicipedidae (Teil 11)


Das Birdsong-Projekt begann im Jahr 2002, als sich die Gelegenheit ergab, eine achtkanalige elektronische Musik in einem Park aufzuführen. Das Ausgangsmaterial besteht aus Aufnahmen verschiedener Vogelgesänge, die in drei Phasen bearbeitet werden. Zunächst werden die Vogelstimmen aus ihrem natürlichen Kontext gelöst und einer akustischen und musikalischen Analyse unterzogen. Mit Hilfe der Analyse werden sie dann nach komplexen musikalischen Kriterien transformiert und wieder zusammengesetzt. Schließlich werden die derart rekomponierten Gesänge zurück in die Natur entlassen. Einzelne Vogelrufe werden durch gezielte Auswahl und Anpassung an rhythmische und tonale Vorgaben zu Elementen einer polyphonen Komposition.

Birdsong I ist durch rhythmische Rekomposition und polyphones Rearrangement der Vogelgesänge gekennzeichnet, die in ihrem ursprünglichen Klang belassen wurden. Unter bestimmten Bedingungen treten kurze Wiederholungen auf, die im Lauf der Zeit häufiger werden. Daher klingen spätere Episoden künstlicher als die anfänglichen Teile (Uraufführung: Köln, 30. August 2002).

Birdsong II enthält weiterhin Anwendungen der schon für Birdsong I entwickelten Techniken. Zusätzlich wird die Mikrostruktur der Klänge teilweise verändert. Die Tonhöhenstruktur des Vogelgesangs wird analysiert und behutsam alteriert. Hintergrund war die Möglichkeit einer Simultanaufführung mit der Komposition CREATING REALITY (2003) von Siegfried Koepf, der ein symmetrisches Tonsystem zugrunde liegt. Die Melodien der Vogelrufe werden periodischen Veränderungen unterworfen, während derer sie diesem Tonsystem entsprechen. Auch sind die Gesamtdauer, sowie die Dauer einzelner Episoden mit dem Stück von Koepf synchronisiert. (Uraufführung: Köln, 24. Oktober 2005).

Birdsong I, Birdsong II und Birdsong II/CREATING REALITY können als Konzertstücke und als Klanginstallationen aufgeführt werden.